Vorteile von Apfel

Ein altes Sprichwort “An apple a day keeps the doctor away” ist 100% wahr. Wirklich, was für eine erstaunliche Frucht! Lassen Sie uns die wunderbaren Vorteile des Apfels für die menschliche Gesundheit erkunden. bluttests.de

Was macht einen Apfel so wunderbar?

Der Apfel enthält folgende wichtige Komponenten, die ihn für uns vorteilhaft machen,

– Flavonole: (Quercetin, aber auch Kaempferol und Myricetin)
– Catechine: (vor allem Epicatechin)
– Anthocyane (wenn die Äpfel rotschalig sind)
– Chlorogensäure,
– Phloridizin
– Procyanidine
– Und mehrere Dutzend weitere gesundheitsfördernde Polyphenol-Nährstoffe.
– Ballaststoffe: löslicher Ballaststoff Pektin
– Vitamin C.

Wie nützlich ist der Apfel für uns?

1. Für gesunde Augen:

Er enthält eine beträchtliche Menge sowohl an Vitamin A als auch an Vitamin C, die helfen, Nachtblindheit zu behandeln. Eine andere aktuelle Langzeitstudie legt nahe, dass Menschen, die sich reichlich mit Früchten ernähren, die Antioxidantien wie Äpfel enthalten, ein um 10 bis 15 Prozent geringeres Risiko haben, einen Grauen Star zu entwickeln.

2. Für ein gesundes Herz:

Ein frischer Apfel ist ein idealer Snack. Sie sind reich an Flavonoiden, Antioxidantien, die helfen, Herzerkrankungen vorzubeugen, aber Sie müssen die Schale essen. Eine verringerte Lipidperoxidation ist ein Schlüsselfaktor, der das Risiko vieler chronischer Herzprobleme senkt. Neuere Forschungen haben gezeigt, dass der Quercetin-Gehalt von Äpfeln unserem Herz-Kreislauf-System auch entzündungshemmende Vorteile bietet.

3. Äpfel verhindern hohen Blutdruck:

Erwachsene, die Äpfel essen, haben laut einer aktuellen Analyse der Lebensmitteldatenbank ein um 37 Prozent geringeres Risiko, an Bluthochdruck zu leiden.

4. Äpfel bekämpfen hohen Cholesterinspiegel:

Äpfel sind kalorienarm und reich an dem löslichen Ballaststoff Pektin, der hilft, den arterienschädigenden LDL-Cholesterinspiegel im Blut zu senken.

5. Äpfel helfen, Alzheimer zu bekämpfen:

Ein spezieller Inhaltsstoff in Äpfeln namens Quercetin kann die Gehirnzellen vor Schäden durch freie Radikale schützen und es erhöht den Spiegel des Neurotransmitters Acetylcholin, was im Kampf gegen Alzheimer hilft.

6. Äpfel verhindern verschiedene Arten von Krebs:

Dickdarmkrebs: Wenn die natürlichen Ballaststoffe in Äpfeln im Dickdarm fermentieren, produzieren sie Chemikalien, die helfen, die Bildung von Krebszellen zu bekämpfen, so eine aktuelle Studie aus Deutschland. Andere Studien haben gezeigt, dass eine Art von Antioxidantien, die in Äpfeln gefunden werden, genannt Procyanidine, eine Reihe von Zellsignalen auslösen, die zum Tod der Krebszellen führen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs: Wissenschaftler, unter anderem von der American Association for Cancer Research, sind sich einig, dass der Verzehr von flavonolreichen Äpfeln Ihr Risiko, an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, um bis zu 23 Prozent senken könnte.

Krebs der Leber, des Dickdarms und der Brust: Forscher der Cornell University haben mehrere Verbindungen – Tri-Terpenoide – in Apfelschalen identifiziert, die eine starke Anti-Wachstums-Aktivität gegen Krebszellen in der Leber, im Dickdarm und in der Brust haben. Ihre frühere Forschung fand heraus, dass Extrakte aus ganzen Äpfeln die Anzahl und Größe von Brusttumoren bei Ratten reduzieren können.

Kolorektaler Krebs: Das National Cancer Institute in den USA hat eine hohe Ballaststoffzufuhr empfohlen, um das Risiko von Darmkrebs zu reduzieren.

Lungenkrebs: Forscher sind sich nicht sicher, warum Äpfel so eng mit der Reduzierung des Lungenkrebsrisikos verbunden sind. Ihre antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften sind hier definitiv involviert, aber sie erklären nicht vollständig, warum Äpfel in diesem Bereich des gesundheitlichen Nutzens so herausragend sind. Wir freuen uns auf zukünftige Forschungen, die helfen werden, Licht in diese einzigartige Fähigkeit von Äpfeln zu bringen.

7. Äpfel stabilisieren den Blutzucker:

Quercetin und andere Flavonoide, die in Äpfeln gefunden werden, verlangsamen die Kohlenhydratverdauung. Die Polyphenole in Äpfeln senken deutlich die Rate der Glukoseabsorption aus unserem Verdauungstrakt. Die in Äpfeln enthaltenen Polyphenole können die Bauchspeicheldrüse anregen, mehr Insulin auszuschütten. Die Polyphenole in Äpfeln helfen, die Insulinrezeptoren der Muskelzellen zu aktivieren, und auf diese Weise helfen sie, die Passage des Zuckers aus unserem Blutkreislauf hinauf in unsere Zellen zu erleichtern. Das Ergebnis ist wiederum eine bessere Blutzuckerregulierung in unserem Körper.

– Eine Gruppe von Forschern entdeckte, dass Frauen, die mindestens einen Apfel pro Tag aßen, ein um 28 Prozent geringeres Risiko hatten, an Diabetes zu erkranken, als Frauen, die keinen Apfel aßen.

– Frauen, die mindestens einen Apfel am Tag essen, haben ein um 28 Prozent geringeres Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, als Frauen, die keine Äpfel essen. Äpfel sind reich an löslichen Ballaststoffen, die Blutzuckerschwankungen abschwächen können.…

Wofür omega 3 Schwangerschaft oder Muskelaufbau? Lohnt sich ein Bluttest?

Wissen Sie, was der Omega-3-Bluttest ist und ob er sicher ist? Wenn nicht, lesen Sie weiter, um mehr über diese wunderbare Ergänzung zu erfahren.

Der Omega 3 Bluttest wird oftmals unterschätzt

Der Omega-3-Bluttest ist eine einfache Methode, mit der Ärzte den Zustand des Blutkreislaufs diagnostizieren können. Eine Blutprobe wird entnommen und zur Analyse an das Labor geschickt, um festzustellen, ob in Ihrem System zu viele essentielle Fettsäuren vorhanden sind.

Wenn dies der Fall ist, müssen Sie Ergänzungen nehmen, die diese Fettsäuren enthalten. Diese sind als Nahrungsergänzungsmittel bekannt, die essentielle Fettsäuren enthalten und als sicher gelten.

Einige Studien haben gezeigt, dass Sie die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts um bis zu 45% senken können, wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die essentielle Fettsäuren enthalten. Studien zeigen auch, dass Sie eine Verringerung der Symptome einer Depression feststellen und das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken oder einen hohen Cholesterinspiegel zu haben, sogar verringern können. Dies sind alles Vorteile, die Sie nutzen können.

Es gibt jedoch einige Nebenwirkungen einer Blutuntersuchung. Sie werden höchstwahrscheinlich leichte Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall haben, obwohl diese alle leicht zu behandeln sind. Zusätzlich zu diesen Dingen können Rötungen und Schwellungen der Lippen auftreten.

Bauch oder Kopfschmerzen können Symptome sein

Bestimmte Produkte können auch Kopfschmerzen und Bauchschmerzen verursachen. Konsultieren Sie daher Ihren Arzt, bevor Sie eines davon einnehmen. Am besten nehmen Sie nur Produkte, von denen Sie wissen, dass sie sicher sind. Auf diese Weise können Sie bei Nebenwirkungen leichter feststellen, ob Sie ein Produkt einnehmen, das für Sie möglicherweise zu riskant ist. Unter www.bluttests.de gibt es einen guten Ratgeber rund um das Thema Omega 3 Bluttests

Machen Sie sich keine Sorgen darüber, dass Sie eine Ergänzung einnehmen. Denken Sie daran, es gibt eine Reihe von guten Dingen, die Sie von diesen Ergänzungen erhalten können, und die Nebenwirkungen werden Ihnen nicht schaden.

Denken Sie auch daran, dass dies ein wichtiger Teil der Behandlung ist. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt darüber, was dieser Test beinhaltet.

Sie können Ihnen den besten Rat für die Einnahme dieser Nahrungsergänzungsmittel geben, um Sie gesund und glücklich zu halten.

Sie können eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen, die Omega 3 enthalten. Möglicherweise müssen Sie jedoch mehrere davon einnehmen, um die meisten Vorteile zu erzielen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Körper übermäßig viele Fettsäuren enthält, sollten Sie auf jeden Fall jeden Tag eine einnehmen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie eine wirksame Ergänzung einnehmen oder nicht, sollten Sie immer mit Ihrem Arzt darüber sprechen.

Er kann Ihnen helfen, eine Entscheidung über die beste für Ihre spezielle Situation zu treffen. und was sind deine Ziele. Sobald Sie eine Entscheidung getroffen haben, welche Nahrungsergänzungsmittel Sie einnehmen möchten, können Sie entscheiden, welche und wie oft Sie einnehmen möchten.…

Test auf Lebensmittelunverträglichkeit – Die Antwort auf Ihre Gesundheit

Fühlen Sie sich nach dem Essen oft krank? Freuen Sie sich nicht auf das Ausgehen, weil Sie nie wissen, welche Mahlzeit, welcher Tag oder welche Uhrzeit unangenehme Symptome hervorrufen wird? Machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie nicht allein sind. Möglicherweise leiden Sie an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, die einer Allergie ähnlich ist, nur nicht ganz so schwer.

Test auf Lebensmittelunverträglichkeit

Bestimmte Enzyme werden benötigt, um verschiedene Arten von Lebensmitteln abzubauen; fehlen sie Ihrem Körper, kann dies eine Lebensmittelunverträglichkeit verursachen. Im Gegensatz zu Lebensmittelallergien kann die Reaktion auf das betreffende Lebensmittel verzögert sein. Dies kann es manchmal ziemlich schwierig machen, das “Auslöser-Lebensmittel” für eine Unverträglichkeit zu identifizieren.

Es gibt mehrere verbreitete Nahrungsmittelunverträglichkeiten, von denen Sie vielleicht schon einmal gehört haben: Glutenunverträglichkeit (die Unfähigkeit, Weizen oder Glutenprodukte zu verarbeiten), auch Laktoseintoleranz (Unverträglichkeit des Körpers gegenüber Milchprodukten). Es gibt auch verschiedene andere Arten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die alle unangenehme Auswirkungen haben.

Zu den Symptomen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten können Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Reizdarmsyndrom, Müdigkeit und Schmerzen gehören. Der beste wirkliche Weg, diesen Symptomen vorzubeugen, besteht einfach darin, die fraglichen Nahrungsmittel nicht zu essen – und der Weg, herauszufinden, um welche Nahrungsmittel es sich dabei handelt, ist ein Nahrungsmittelunverträglichkeitstest.

Eine gängige Art von Lebensmittelunverträglichkeitstest ist der elisa-Lebensmitteltest (er steht für Enzym-Immunosorbententest). Dabei wird Blut entnommen, in der Regel aus der Fingerkuppe. Dies kann zu Hause oder in einer Arztpraxis durchgeführt werden. Es wird dann in einem Labor auf Reaktionen mit bestimmten Lebensmitteln untersucht. Starke Reaktionen erzeugen viele IgG-Antikörper im Blut; je mehr vorhanden sind, desto schlimmer ist die Reaktion.

Die Ergebnisse des Nahrungsmittelunverträglichkeitstests zeigen die Menge und die Art der produzierten Nahrungsmittel. Alle verschiedenen Arten von Skalen messen ungefähr die gleiche Sache, nämlich die Produktion von Antikörpern. Es wird ganz klar sein, welches der Nahrungsmittel, wenn überhaupt, Unverträglichkeitsreaktionen hervorgerufen hat; die Forschung hat gezeigt, dass diese Art von Test recht zuverlässig bei der Suche nach der Ursache dieser Reaktionen ist.

Wenn Sie feststellen, dass Sie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben, können Sie mehrere Dinge tun. Der erste Schritt ist die Entfernung des Problemlebensmittels aus Ihrer Ernährung. Das Entfernen des Nahrungsmittels aus Ihrer Ernährung kann je nach Art des Nahrungsmittels ein einfacher oder schwieriger Schritt sein. Die Hersteller stellen jetzt Ersatz für einige häufige Unverträglichkeiten her, wie z.B. solche mit Reaktionen auf Milchprodukte. Andere Unverträglichkeiten können durch sorgfältiges Lesen der Zutatenliste auf dem Etikett des Herstellers vermieden werden. Selbstverständlich finden Sie hier wer hilft bei lebensmittelunverträglichkeit – neben generellen Informationen zum Thema auch die besten anbieter. Je nach Schwere Ihrer Symptome können einige Minuten, die Sie mit dem Lesen eines Etiketts verbringen, die aufgewendete Zeit wert sein.…